Tour W im Alten Wasserwerk Friedrichshagen – Über 120 Jahre Wasser für Berlin

water-380804_640

Der diesjährige Februar präsentiert sich derzeit von seiner frühlingshaften Seite. Der kalte Winter scheint sich dem Ende zu nähern. Die Sonne zaubert uns ein Lächeln ins Gesicht und weckt die Unternehmenslust in uns. Passend dazu gibt es in Friedrichshagen an den nächsten zwei Wochenenden (und darüber hinaus auch noch bis Ende März) eine Attraktion der besonderen Art: Das Alte Wasserwerk Friedrichshagen bietet die sogenannte Tour W (Wasser für Berlin – Über 120 Jahre Technikgeschichte) an. Zu diesem Anlass können Bereiche des Wasserwerkes besichtigt werden, die beim normalen Besuch der Dauerausstellung nicht zugänglich sind.

waterlily-1729904_1280

Das vom Direktor der Städtischen Wasserwerke Henry Gill in Zusammenarbeit mit dem Architekten Richard Schultze geschaffene Wasserwerk Friedrichshagen gilt als das modernste und größte Europas. Nachdem im Jahr 1856 das Wasserwerk vor dem Stralauer Tor und im Jahr 1877 das Wasserwerk in Tegel entstanden waren, folgte im Jahr 1893 das Wasserwerk Friedrichshagen als das dritte der Stadt. Der Bau der Wasserwerke brachte eine grundlegende und nachhaltige Veränderung und Modernisierung des Stadtlebens mit sich.

Im Rahmen der Tour W schauen wir uns unter anderem das Kernstück der Ausstellung an: Die alten Dampfmaschinen, die dafür sorgten, dass Seewasser zu Trinkwasser werden konnte. Ausgestattet mit Schutzhelmen, die im Wasserwerk Friedrichshagen zur Verfügung gestellt werden, führen die Veranstalter uns direkt in den „Bauch“ der eindrucksvollen Dampfmaschinen und sorgen für ein unvergessliches Museums-Erlebnis. Die Besichtigung des Sammelbrunnens, der vom Gebäude an eine Kapelle erinnert und sich nahe des Seeufers befindet, sorgt für weitere spannende Informationen rund um das Thema Wasserversorgung. Ein besonderes Highlight der Ausstellung ist das von 1986 bis 1988 errichtete unterirdische Seewasserpumpwerk, vom dem aus wir direkt in den sogenannten „Kreiselraum“ gelangen.

Da die Teilnehmer der Tour W steile Treppen und Leitern besteigen werden, müssen Kinder unter 14 Jahren leider auf das spannende Highlight im Februar verzichten. Das Naturschutzzentrum Ökowerk Berlin e.V. am Teufelssee ist als Alternative zu empfehlen.

 

Die nächsten Termine der Tour W sind am 17., 18. und 19 Februar sowie am 25. und 16. Februar jeweils von 13 bis 14:30 Uhr. Der Eintrittspreis liegt bei 10 Euro pro Person, Ermäßigte zahlen mit entsprechendem Nachweis jeweils nur 8 Euro. Bis zu zwei Tage im Voraus können Karten online über die Seite von reservix gebucht oder an allen reservix-Vorverkaufsstellen gekauft werden. Für Kurzentschlossene sind am Tag der Führung mit ein bisschen Glück noch Restkarten an der Museumskasse zu ergattern.

 

Versüßen Sie sich den Februar und schauen Sie doch mal vorbei zur Tour W im schönen Alten Wasserwerk Friedrichshagen im Museum im Alten Wasserwerk, Müggelseedamm 307, 12587 Berlin. Weitere Informationen finden Sie unter www.berliner-unterwelten.de.