Die Schlossplatzbrauerei in Köpenick – die kleinste Brauerei Deutschlands

sbr

sbrDie Schlossplatzbrauerei ist mit ihren 35 Quadratmetern die kleinste Brauerei Deutschlands. Sie befindet sich mitten auf dem schönen Schlossplatz in Köpenick in einem komplett verglasten Gebäude. Es handelt sich hier um eine Raucherkneipe, die ganz besonders viele Stammgäste zu ihren Besuchern zählt. Sogar den Braumeister selbst kann man mit ein bisschen Glück persönlich antreffen.

Auf der Bierkarte hat die Schlossplatzbrauerei sechs verschiedene Biersorten im Angebot.

Besonders zu erwähnen ist zum einen das Babylonische Bier: Das Original Rezept des Babylonischen Biers orientiert sich am ersten Reinheitsgebot von 1760. Damit kann höchste Qualität gewährleistet werden. Dank Ratschlägen der größten Mälzerei in Bamberg sowie mithilfe des Vorderasiatischen Museums in Berlin, konnte das authentische Babylonische Bier seinen Platz auf der Getränkekarte der Schlossplatzbrauerei finden. Es handelt sich um ein Bier, das sich an das Gebot des Königs Humurapi hält und schon die Syrer, Assyrer und Babylonier von vor rund 6000 Jahren in Staunen versetzt hat. Die Schlossplatzbrauerei gilt als die einzige Brauerei, die sich an eine solche Nachbrauung heranwagte!

Ein weiteres Highlight ist das Kirsch-Chili Bier, das farblich an eine Berliner Weiße Himbeere erinnert, aber geschmacklich wesentlich mehr hergibt! Die Brauerei achtet zudem darauf, dass keine Konservierungsstoffe oder chemischen Zusätze verwendet werden! Auch wenn die Farbe etwas anderes vermuten lässt, hier handelt es sich um ein natürliches Produkt.

Ein absoluter Klassiker ist das Köpenicker Moll. Es wurde nach dem Original Rezept von 1752 nachgebraut und steht für erstklassige Bierqualität mit Tradition. Es ist das Bier des Kurfürsten Wilhelm des Ersten und besticht durch seine fruchtig-rauchige Note.

Die freundliche Bedienung lädt Montag, Mittwoch, Freitag und Samstag von 15:00 Uhr bis Open End sowie Dienstag, Donnerstag und Sonntag bereits ab 12:00 Uhr bis Open End in die traditionelle Schlossplatzbrauerei ein. Sogar für Cocktailfreunde, die sich weniger aus Bier machen, ist hier mit einer umfangreichen Cocktailkarte gesorgt. Aber auch hier wird der liebenswerte Brauerei-Charme deutlich, ja, das Bier schleicht sich sogar auf die Cocktailkarte! Da gibt es zum Beispiel den Cocktail mit dem raffinierten Namen „Sockenhauer“, bestehend aus Bierbrand, Wodka, Grenadine und Orangensaft!
Ob Bier oder Cocktail – die urige Schlossplatzbrauerei sorgt bei jedem Getränk für ein Urberliner-Brauhaus-Feeling!